F.C. Horrido 78

16.10.     FC Horrido 78 vs BSG Post Lichtenberg (Pokal)              1:2 (0:0)

 

Oli, Pinki, Michael, Holger, Steve, McFly, Duvi, Sascha, Dino, Piit, Matthias, Hoppi,

 

Heute trafen wir in der zweiten Pokalrunde mit dem Team von Post Lichtenberg auf eine Mannschaft die eine Klasse tiefer spielt. Allerdings warnte Sascha sofort in der Kabine, dass auch in der Freizeitliga der Pokal immer seine eigenen Gesetze schreiben würde. Hinzu käme, dass die Post ihre letzten beiden Spiele überzeugend gewinnen konnte und daher sicher hoch motiviert wäre.

Leider fand trotz mehrmaligem Kontakt zum Verband des Betriebssports kein angesetzter Schiedsrichter den Weg zur Bosestr. Wir danken Ohrti für seinen Einsatz in dem beiderseits sehr fairen Spiel.

Endlich hatten wir erstmalig in der Saison eine volle Kombo auf dem Platz. Sascha erinnerte an die spielerisch großartige Leistung gegen Boeba und baute das Team auf, dass wir mit einer solchen Leistung das Spiel für uns entscheiden würden können. Wir alle hatten das Ziel dieses Jahr im Pokal weit zu kommen.

Leider zeigte Horrido über die gesamte erste Hälfte nur selten solch gelungene Passkombinationen und schnellen Vorstöße, wie eine Woche zuvor. Wir erspielten uns zwar einige, jedoch zumeist nicht wirklich zwingende Möglichkeiten. Post Lichtenberg war stets bissig und energisch in den Zweikämpfen, teilwiese mit frühem Pressing. Sie stellten außerdem mit ihrer schnellen Rückwärtsarbeit gut die Räume zu.

Dementsprechend ging es mit einem verdienten Unentschieden in die Kabine. Sascha appellierte an die Geduld des Teams und die weiterhin notwendige Bereitschaft mit viel Laufarbeit und Engagement die Kombinationen und das schnelle Spiel zu suchen.

Die zweite Hälfte begann dann noch etwas holprig, aber nach kurzer Zeit konnten wir uns endlich richtig gute Torchancen erarbeiten. Hilfreich dabei vor allem auch, dass Sascha nun trotz seiner Verletzung mit auf dem Platz agierte.  Post konnte sich bei Ihrem Torwart (u.a. sensationell bei einem Schuss aus kurzer Distanz von Hoppi, gegen Piit und Dino) und mal wieder beim Metall (Knaller von Dino ans Lattenkreuz) bedanken, dass es bei diesem Unentschieden blieb. Der Gegner war weiterhin hellwach und zweikampfstark, aber uns gelangen nun immer öfter erfolgversprechende Aktionen. Doch wie so oft vergaben wir wieder zu viele gute Gelegenheiten, um endlich den verdienten Erfolg und die Ruhe ins Spiel zu bringen. Trotz all unserem Druck blieb das schnelle Postteam durchaus gerade bei Kontern gefährlich. Doch sollte es in der 52. Minute ein vom Schienbein abprallender Ball nach einem eigentlich harmlosen Eckball sein, der die jetzt doch überraschende Führung des Gastteams brachte. Zum Glück ließen wir uns davon aber nicht schocken und konnten weiterhin mit offensivem Zug nach vorne das Spiel bestimmen. Nur drei Minuten später wurden wir endlich belohnt, als eine Flanke von Steve auf Hoppi mit dem Kopf zum verdienten 1:1 sein Ziel fand. Weiterhin drückten wir auf`s Tempo und kombinierten gut, um das Spiel noch in den verbleibenden Minuten verdient für uns zu entscheiden. Bloß kein 9m Schießen hieß es am Spielfeldrand. Spielte das auch in den Köpfen auf dem Platz eine Rolle?? Wir hatten nochmal zwei sehr gute Chancen, die wir aber wieder nicht nutzten. Ohrti hatte bereits die letzte Spielminute der Nachspielzeit angesagt, als kurz danach wieder ein Konter durch Post erfolgte. Der gegnerische Stürmer konnte das Laufduell für sich entscheiden und am abwehrenden Bein vorbei flach am rechten Innenpfosten vorbei zum unfassbar glücklichen 1:2 einnetzen.

Kompliment an den Gegner, der ein gutes Spiel zeigte und in der zweiten Hälfte mit viel Einsatz verteidigte. Letztlich hatten wir es selber in der Hand das Spiel klar für uns zu entscheiden. Aber nun müssen wir ein weiteres Jahr zuschauen und uns nun darauf konzentrieren in der Saison endlich wieder die knappen Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden.

HG Reiner

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt