F.C. Horrido 78

12.3.   FC Horrido 78 – BSG BVG Cicero 6:1 (2:1)

 

Für Horrido spielten: Olli – Pinky, Mc Fly(1), Ralph – Mario, Sascha, Stevie, - Hoppi(3), Dino(2), Duvi

 

Nachdem der bestellte Schiri leider nicht erschienen ist und sich auch beim Gegner keiner bereit erklärte die Partie zu leiten, hatte unser SK Serhat ein Einsehen und griff zur Pfeife.

 

Der FCH startete konzentriert ins Spiel, denn wie Sascha in der Kabine zuvor deutlich machte ist das Spiel kein Selbstläufer.

So erzielte dann Dino nach kurzer Abtastphase in der 5. Minute das 1:0 durch einen strammen Flachschuss.

In der Folgezeit ließen wir zu viele Chancen liegen, sodass quasi aus dem Nichts den Männern der BVG durch einen Fehler unserer Abwehr in der 20. Minute der Anschlusstreffer gelang, 1:1.

Fünf Minuten später konnte dann Hoppi nach einer Ecke den Ball im 2. Versuch im Tor unterbringen.

2:1, Halbzeit.

Der FCH startete mit gutem Tempo in die 2. Hälfte und erspielte sich einige Torchancen. Letztendlich war es dem guten Torhüter der Gäste zu verdanken das der Spielstand gehalten wurde.

Kurz nach einem Lattenkracher von Mario zeigte sich Dino einschussbereit an der Strafraumgrenze und versenkte hart und platziert im unteren Eck, 3:1.

Auch in der Folge hatte der Gästekeeper noch starke Szenen, aber als Hoppi in der 49. Minute mit Übersicht auf den geschickt freigelaufenen Stevie ablegte, war der Schlussmann bezwungen, 4:1.

Nur eine Minute später erhöhte Hoppi nach gutem Zuspiel von Mario auf 5:1. Wozu aufgerückte Verteidiger in der Lage sind unterstrich Mc Fly in der 57. Minute mit einem Kracher unter die Latte, 6:1.

Dies war dann auch der Endstand in einer fairen Partie, die letztendlich vom FCH dominiert wurde.

 

Besondere Vorkommnisse: Leider konnte sich der uns allen bekannte Verbalerotiker des Gästeteams nicht beruhigen und erhielt somit im Höhepunkt seiner Extase  die gelb-rote Karte des Schiris.

Auch danach war er nicht einmal von den eigenen SK zu beruhigen und beleidigte Serhats Land, seine Religion, seine Frisur, seinen schief gewachsenen Bart… Einfach unbelehrbar.

Ich habe dies absichtlich nicht im Spielbericht erwähnt, weil es m.E. mit dem sportlichen Geschehen ebenso wenig zu tun hat, wie der Papst mit der Herbertstraße. Trotzdem wollte ich es nicht unerwähnt lassen.

 

Unser ganz besonderer Dank gilt also unserem SK Serhat der sich spontan bereit erklärt hat die Partie zu leiten. Und dies obwohl Allah wettertechnisch nicht seinen besten Tag hatte.

Auch den ausharrenden Schlabus, welche im Dauerregen das Spiel verfolgten, gilt unser Dank. Der Abend wurde dann mit einer leckeren Gulaschsuppe von Stevie und einem gewohnt perfekten Schmand von Ohrti abgerundet.

Auch hierfür ganz lieben Dank!

 

Allen denen es gefallen hat und denen die Appetit bekommen haben: Das nächste Heimspiel findet am kommenden Montag, dem 19.03. um 19.30 gg. BSG Zoll SG Berlin A statt!!!

 

Mit sportlichem Gruß

Euer Franky

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt