F.C. Horrido 78

04.11.   FCH - SC Bosna Berlin II

 

Nachdem wir die letzten vier Spiele in Serie gewonnen hatten, wollten wir auch in unserem zweiten Heimspiel zum Debüt unseres Neuzuganges Sascha wieder einen Sieg einfahren, um weiterhin ein Teil der Spitzengruppe der Liga zu bleiben. Mit gut besetztem Kader empfingen wir die zweite Mannschaft des SC Bosna Berlin.



Startformation: 3-5-2
Fabi
Richard-Serdar-Kürschi
Kalle-Evrim-Jerry-Nicola
Maxe
Jemil-Pinki

Bank: Wagner, Sascha, Serhat (2.HZ), Saleh (2.HZ)

Leider wurden wir in unserer Euphorie frühzeitig ein Stück zurückgeworfen. Bereits zwei Minuten nach Anpfiff profitierten die Gäste von einer kurzzeitig unsauberen Deckungsarbeit unsererseits, wodurch ein Bosna-Spieler ungehindert aus 10m einschieben konnte. Auch nach dem Gegentreffer fanden wir noch nicht vollständig ins Spiel. Passagenweise spielten wir zwar gute Angriffe, jedoch spielten wir diese nicht sauber aus. Auf der anderen Seite kam auch Bosna aus dem Spiel zu keinen guten Torchancen. Das 0:2 erzielten sie trotzdem. Nach einem Freistoß von Rechtsaußen konnte Fabi den Ball nicht festhalten, sodass ein gegnerischer Spieler den Ball mit guter Reaktion im Nachschuss über die Linie drücken konnte. Nun wurde es langsam Zeit. Wir drehten auf. Vermehrt gefährliche Angriffe und Großchancen führten dazu, dass innerhalb von kürzester Zeit zwei mal ein Bosna-Spieler den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand spielte. Die erste Aktion blieb ungeahndet, beim zweiten Mal entschied der Schiedsrichter folgerichtig auf einen Strafstoß, welchen Jerry souverän zum 1:2 einnetzte. Auch nach dem Anschlusstreffer hielten wir das Pressing hoch - und wurden belohnt. Nach 33 Minuten brachte Maxe den Ball zu Wagner, welcher aus knapp 25 Metern einfach abzog und so das 2:2 erzielte. Wir waren gut im Spiel. Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff konnten die Gäste zwar ein weiteres Mal per Freistoß in Führung gehen, doch die Antwort seitens Horrido ließ nicht lange auf sich warten. Über Sascha kam der Ball auf Linksaußen zu Maxe, welche den gegnerischen Keeper zu weit vor dem Tor stehen sah und den Ball aus gut 35 Metern unter die Latte zirkelte.

Der zweite Durchgang begann direkt mit jener Horridoler Dominanz, mit welcher der erste endete. Bereits in der 52. Minute gelang es Pinki dann endlich unsere erste Führung des Spieles herzustellen. Nachdem Wagner auf dem rechten Flügel zwei Leute stehen ließ, verwandelte Pinki seinen Steilpass gekonnt per Direktabnahme zum 4:3. Gerade einmal weitere fünf Minuten später kam Wagner nach gegnerischem Eckball an unserer Strafraumgrenze an den Ball und demonstrierte den Gegnern, wie einfach Tore Schießen ist, indem er nach einem Sprint über das gesamte Feld in aller Seelenruhe im 1 vs. 1 gegen den Torhüter einschob und so auf 5:3 erhöhte. Doch auch nach diesem Tor dauerte es nicht lange, bis es wieder klingelte. In der 62. Minute eroberte Evrim nach eigenem Angriff am gegnerischen Strafraum den Ball zurück und legte für Wagner auf, welcher die Vorlage für seinen Hattrick dankend annahm und auf 6:3 erhöhte.

Die letzte halbe Stunde wurde das Spiel etwas unspektakulärer. Viele Wechsel auf beiden Seiten verhinderten auf beiden Seiten richtigen Spielfluss. In der 81. Minute gab es für die angereisten Fans noch etwas Sehenswertes. Nach Freistoß an der Strafraumgrenze köpfte der wachsame Serdar den Ball unhaltbar für den Keeper ins lange Eck - nur leider auf der falschen Seite. Doch auch dieses wunderschöne Eigentor änderte nichts mehr am Resultat, einem verdienten Sieg für Horrido.

Endstand: 6:4 Sieg
Tore: Jerry (E.), 3x Wagner, 1x Maxe, 1x Pinki,
Vorlagen: 1x Maxe, 1x Sascha, 1x Wagner, 1x Evrim

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt