F.C. Horrido 78

18.03.   Hart umkämpftes Topspiel zum Rückrundenauftakt !

Nachdem wir knapp 3 Monate zuvor gegen den Aufstiegskonkurrenten FC Canon/ Meteor die Punkte nach einem packenden Spiel an der heimischen Bosestraße halten konnten, gastierten wir diesmal beim aktuellen Tabellenvierten im Wedding. Da mittlerweile wieder ein ganzer Monat seit unserem letzten Pflichtspiel, in dem wir uns gegen Tabellenschlusslicht Comet recht schwer taten, vergangen war, brannte der FC Horrido auf dieses Spiel.

Aufstellung: 3-4-3
Flo
Kalle-Serdar-Kürschi
Sascha-Evrim-Jerry-Serhat
Jemil-Pinki-Maxe
Bank: Saleh, Lukas, Nico, Jilly

Nach einer kurzen Abtastphase der beiden Teams ging es direkt los. Ein hart geführtes Spiel, besonders seitens Horrido, brachte vorerst nicht viele Chancen hervor. Nach 18 Spielminuten kam es dann zu unserer ersten Strafraumszene, als Serhat nach wunderbarem Zusammenspiel des Mittelfelds den Ball von Pinki erhielt und in Schussdistanz von knapp 10 Metern vor dem gegnerischen Keeper auftauchte. Anstatt zu schießen, legte dieser aber nochmal quer Richtung Elfmeterpunkt, von wo Evrim den Ball mit der Hacke erwischt und zum 0:1 am Torhüter vorbeischob.

So weit so gut. Doch die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Zwar ließen sich vorerst noch eine gefährliche Angriffe, mitunter durch nicht gepfiffene Fouls, unterbinden - gegen den bundesligareifen Freistoß des gegnerischen Schlüsselspielers mit der Nummer 8 aus halblinker Position waren jedoch sowohl die Abwehr, als er der bei seinem Debüt stark agierende Flo im Tor chancenlos. In der Folge blieben weitere Hochkaräter auf beiden Seiten eher aus. Grund dafür war vermutlich mitunter die gestiegene Härte und Hitze im Spiel, welche aus zahlreichen ausgebliebenen Pfiffen des Ersatzschiedsrichters Jan resultierte. Eine hart umkämpfte erste Halbzeit endete so mit einem leistungsgerechten 1:1, wobei Canon mehr Spielanteile hatte, Horrido jedoch stark verteidigte.

In der Halbzeit forderte Coach Jerry in erster Linie mehr Disziplin für den zweiten Durchgang, da wir dieses Spiel nur aus der Ruhe heraus gewinnen könnten.

Leider verpassten wir den Auftakt in die zweite Hälfte, sodass Canon wenige Minuten nach Wiederanpfiff eine kurzzeitige Unsortiertheit und fahrlässiges Klären unsererseits ausnutzen und so zum 2:1 treffen konnte. Die Antwort kam jedoch prompt. Jemil belohnte sich für seine Bissigkeit und Laufintensität, als er einem gegnerischen Verteidiger an der Mittellinie den Ball abgewinnen konnte, bis zum Tor durchlief und souverän zum Ausgleich einschob.

Nachdem wir aufgrund der Überzahl Canons in der Zentrale auf ein 3-5-2 umgestellt hatten, fokussierten wir uns weiter auf die Abwehrarbeit und daraus resultierend auf schnelle Konterangriffe. Am bisherigen Spielverlauf änderte sich daher erstmal nicht allzu viel. Canon machte das Spiel, wir standen sicher hinten drin. Nach weiteren 15 Minuten belohnte sich nun auch Pinki, welcher bislang eher mit der Defensivarbeit gegen die Nummer 8 des Gegners beschäftigt war, mit einem Tor. Nach gewonnenem Zweikampf von Jerry kam der Ball über Jilly zu Pinki, welcher den gegnerischen Keeper aus rund 25m überlupfte.

In der Folge stieg, wie erwartet, der Druck des Gastgebers auf unser Tor nochmal an. Eine ansprechende Abwehrarbeit unser gesamten Hintermannschaft samt Torhüter, in welcher vor allem Serdar eine starke Leistung auf die Platte brachte, vereitelte jedoch sämtliche Möglichkeiten auf einen Gegentreffer. Daraus resultierend fuhren wir weiter Konter. So schickte Jerry knapp 20 Minuten vor Schluss Sascha mit einem schönen Außenristpass über die linke Außenbahn, welcher in der Spitze Pinki bediente, sodass dieser ohne Probleme auf 2:4 erhöhen konnte. Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff kam es dann auch schon zum 2:5, als Evrim an der äußeren Strafraumgrenze den Ball behaupten konnte und auf den nachgerückten Sascha spielte, welcher per Volley einnetzte.

Eine der wenigen unkonzentrierten Aktionen Horridos in unseren defensiven Drittel machten sich die Canoniere dann kurz darauf zu schaffen und erzielten mit einem schönen Schuss ins lange Eck nochmal den Anschlusstreffer. Der erneut aufgekommenen Hoffnung setzte Jemil dann ein Ende, als er nach einem langen Ball von Sascha per Flachschuss aus kurzer Distanz das Schlussresultat von 3:6 herstellen konnte.

Als erste Mannschaft der Liga, welche bei den Canonieren im Wedding überhaupt getroffen hat, können wir mit diesem Resultat mehr als zufrieden sein. Wir belohnen uns mit den drei Punkten für eine absolute Kampfleistung mit der nötigen Disziplin im zweiten Durchgang. Einziger Wermutstropfen ist die bittere Verletzung des erstarkten Serhat, welcher mit bislang ungeklärten Knieproblemen (Verdacht auf Kreuzbandriss) wohl länger ausfällt. Im nächsten Topspiel müssen wir daher gegen die Britischen Löwen noch etwas enger zusammenrücken, um wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft zu sammeln.

Endstand: 3:6 Sieg
Tore: 1x Evrim, 2x Jemil, 2x Pinki, 1x Sascha
Vorlagen: 1x Serhat, 1x Jilly, 2x Sascha, 1x Evrim

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt