F.C. Horrido 78

27.04.:   Horrido gibt niemals auf!



Zwar haben wir unsere souveräne Tabellenführung zuletzt mit einem Sieg nach dem anderen untermauert, doch eine souveräne Leistung lieferten wir dabei nur selten ab. Mit dem THC Franziskaner wartete nun nach Hulk City (Achtelfinalgegner) der nächste Verbandsligist auf uns. Auf dem vielleicht schönsten Fußballplatz Berlins empfing uns der Tabellenachte der Verbandsliga zu einem epischen Aufeinandertreffen um den Einzug ins Halbfinale.



Der Kader:
Pinki, Fabi (o.E.)
Kalle, Lukas, Serdar, Volkan, Jan, Evrim
Jerry, Wagner, Sascha
Jilly, Hakan, Jonas, Jemil, Kevin



Trotz all der guten Vorsätze und der breiten Brust, müssten wir recht schnell den ersten Rückschlag wegstecken. Bereits in der 4. Minute ging der Gastgeber in Führung, nachdem ihr Kapitän bei einem Eckball frei zum Kopfball kommen konnte. In der Folge dominierte THC das Spiel. Wir taten uns schwer, den Ball mit sauberen Pässen über die Mitte zu spielen geschweige denn den Ball wenigstens sauber zu klären. So fand das Spiel bis zur 30. Minute überwiegend in unserer eigenen Gefahrenzone statt. Es hagelte Ecke um Ecke und der Gastgeber zeigte sich brandgefährlich. Pinki im Tor mit riesigen Reflexen oder ein wenig Glück verhinderten ein ums andere Mal einen höheren Rückstand.

Gegen Ende der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel immer ausgeglichener. Wir kreierten zunehmend Chancen, ließen diese jedoch ungenutzt. So ging es mit einem verdienten 1:0 für THC in die Pause. Nach jener Pause sah man ca. 20 weitere Minuten ein ausgeglichenes Spiel, bevor wir langsam das Heft in die Hand nahmen. Spätestens ab der 70. Minute spielte im Grunde nur noch der FC Horrido, THC hingegen fuhr einen Konter nach dem anderen, welche unsere Hintermannschaft zumeist souverän vereitelte. Zu wirklich gefährlichen Chancen kamen die Franziskaner nun nur noch über Standards, vornehmlich Ecken. Und obwohl wir mittlerweile mehr Spielanteile hielten, war es in der 88. Minute der THC, welcher durch eine eben solche das Tor erzielte. 2:0, eine Minute vor Abpfiff.

Wo andere den Kopf hängen lassen, geht es für Horrido erst richtig los. Da das Spiel für Coach Jerry erst mit dem Abpfiff beendet ist, warf er nochmal alles in die Waagschale. Jan als einziger Verteidiger und letzter Mann, Pinki mit in dem Sturm: die berüchtigte 0-1-10 Formation. Doch kaum war Pinki vorne angekommen, kassierte er einen Ellbogenschlag ins Gesicht, welcher ihn zwei Minuten außer Gefecht setzte - und als Sascha die Ecke anschließend endlich reinbringen durfte, stieg er hoch und drückte das Ding mit einem Bilderbuchkopfball aus 11 Metern ins Netz. 2:1, 90+2 gespielt. Hatten sich die THC Fans noch wenige Minuten zuvor nach dem Datum der Halbfinalaustragung erkundigt, durften sie nun nochmal zittern - zurecht! Mit der vermutlich letzten Aktion der turbulenten Schlussphase brachte Jilly den Ball nochmal zu Sascha, welcher ihn von der Strafraumkante zum 2:2 ins obere Eck beförderte. Ausgleich, alles wieder offen!

So ging es nun in Elfmeterschießen, wobei wir nicht nur physisch noch etwas fitter wirkten, sondern definitiv auch den mentalen Vorteil auf unserer Seite hatten. Dort musste sich nun nach sechs Schüssen der starke Pinki im Tor nur drei Mal geschlagen geben. Auf der anderen Seite waren Kalle, Serdar, Wagner und letztlich Lukas die Sieger im Duell mit dem gegnerischen Keeper. Das Wunder war also vollbracht. Nach einem 2:0 Rückstand in der 89. Minute zieht der FC Horrido 78 in Halbfinale ein!

Dort wird es neben der gleichen kämpferischen Einstellung definitiv eine Leistungssteigerung brauchen, wenn wir am Samstag, den 25. Mai um 12.00 Uhr mit dem FC Canon/Meteor einen altbekannten Gegner auf der Bosestraße empfangen. Dort zählen wir, wie schon im Viertelfinale, wieder auf zahlreiche Unterstützung!


Pokal Viertelfinale
Gegner: THC Franziskaner (Verbandsliga)
Ergebnis: 5:6 (2:2) Sieg nach 11m
Tor: 1x Pinki, 1x Sascha
Vorlage: 1x Sascha, 1x Jilly

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt