F.C. Horrido 78

25.05.   Trotz vieler Wermutstropfen mit einer dominanten Vorstellung ins Finale!

 

Nachdem es eine Woche zuvor die erste Pflichtspielniederlage seit über einem halben Jahr zu verkraften gab, empfingen wir zum langersehnten Halbfinale nun den FC Canon an der Bosestraße. Es galt von Beginn an dominant und souverän aufzutreten und den Gästen auch bei Ihrer dritten Anreise an die Bosestraße zu zeigen, dass es hier noch immer nichts zu holen gibt.

 

Der Kader:
Pinki, Fabi (o.E.)
Kalle, Volkan, Jan, Serdar, Lukas, Evrim
Wagner, Sascha, Jerry
Hakan, Jilly Jonas, Jemil, Kevin, Nicola, Jason (o.E.)

 

Wie geplant, so getan! Von Beginn an traten wir als Hausherren selbstbewusst auf und bestimmten das Spiel. Mit einem perfekten Matchplan ließen wir Canon zu keinem Zeitpunkt ins Spiel kommen und erarbeiteten uns offensiv von Zeit zu Zeit immer mehr Chancen. Nach gut einer halben Stunde schickte Wagner dann Jerry mit einem schönen Steilpass in die Tiefe. Als dieser den Ball zum parallel mitgelaufenen Jemil herüberlegte, holte der gegnerische Torhüter unseren Kapitän mit einer satten Grätsche von den Beinen, woraufhin das Schiedsrichtergespann folgerichtig auf Strafstoß entschied. Vom Punkt blieb der einmal mehr überragende Kalle eiskalt und erzielte die verdiente Führung für den FC Horrido, mit welcher es kurze Zeit später in die Pause ging. In einer überragenden ersten Halbzeit blieb einzig ein Wermutstropfen zu beklagen: Nach einem Foul kurz vor dem Pausenpfiff musste der Aktivposten Jemil verletzt ausgewechselt werden.

 

Zum zweiten Durchgang stellten die Gäste etwas um, doch ohne Erfolg. Weiterhin bestimmte Horrido das Spiel und ließ Canon dank einer weiterhin überragenden Defensivleistung aller Feldspieler nicht zum Zuge kommen. Und wir setzten sogar noch einen drauf. Nach einem stark vorgetragenen Angriff prallte der Ball zu Sascha ab, welcher mit einem satten Volley bereits in der 51. Minute auf 2:0 erhöhte. Wir hatten das Heft deutlich in der Hand und der Spielstand schien nur noch Formsache, bis es in der 63. Minute zu einem Wendepunkt kam. Aufgrund einer dummen roten Karte für Sascha gingen wir in Unterzahl in die letzte halbe Stunde.

 

So wurde das Spiel nochmal richtig spannend. Nachdem Jilly in Folge eines rüden Einsteigens des bereits mit gelb verwarnten Canon-Torhüters ebenfalls verletzt ausgewechselt werden musste, kamen wir in Unterzahl logischerweise weniger zu Chancen. Doch auch unter diesen Umständen schien an diesem Tag einfach alles zu passen. Unsere Defensive schien trotz diverser Wechsel weiterhin erstmal unbezwingbar, sodass die Gäste erst ab der 80. Minute zu ihren ersten Chancen kamen. Nachdem Pinki nun noch einen Ball aus dem Winkel kratzte und wenig später ein Canon-Stürmer nur noch am Pfosten scheiterte, fiel letztlich dann doch der 2:1 Anschlusstreffer in der 87. Minute. Obwohl gerade nach unserem Viertelfinalsieg allen klar sein sollte, dass auch nach der 87. Minute noch viel passieren kann, blieben wir ruhig. Clever und abgebrüht brachten wir die Führung über die Zeit, sodass wir einem hart umkämpften, aber im überaus verdienten 2:1 Sieg ins Halbfinale einziehen.

 

Nach zuletzt etwas trostlosen Wochen sah man in diesem Halbfinale endlich wieder das wahre Gesicht der Mannschaft. Wir präsentierten uns vor einem überragenden Publikum über 90 Minuten als Team und zogen gemeinsam an einem Strang. Vielen Dank an alle Fans, die den Finaleinzug somit mit möglich gemacht haben! Mit dieser Einstellung kann das Finale kommen!

 


Pokal-Halbfinale
Gegner: Canon FC / Meteor 06
Ergebnis: 2:1 Sieg
Tor: 1x Kalle, 1x Sascha
Vorlagen: /

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt