F.C. Horrido 78

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

20.01.     Bundesdruckerei vs FC Horrido 78 (Ü50)          3:5 (1:1)

Reiner, Ralf, Sven, Ohrti, Matthias, Duvi, Dino (2), Stevie, Matze, Mario (3), Piit

 

Es konnte heute nur eine klare Aufgabe geben: Als aktueller Tabellenführer 3 Punkte holen um den anvisierten Aufstieg nicht gegen eine der hinteren Mannschaften in Frage zu stellen. In der Hinrunde hatten wir ein schwer erkämpftes 4:1 erzielt. Folgerichtig stellte Duvi die Forderung hochkonzentriert und bissig zu sein. Mit Laufbereitschaft und Einsatz von Beginn an zu zeigen wer hier als Sieger vom Platz geht.

Nur die Umsetzung wollte so gar nicht gelingen. Unser Gegner war vom Start weg deutlich konzentrierter und bissiger. Sie hatten eine gute Raumaufteilung und sehr hohe Laufbereitschaft. Der einzige der auf dem Platz nicht von einem Gegenspieler verfolgt wurde war Reiner im Tor. Wir waren scheinbar nicht bereit oder in der Lage uns von den Gegenspielern durch kurze Sprints oder ständige Richtungswechsel zu lösen, um Anspielstationen zu schaffen. Ein paar wenige Einzelaktionen führten aber trotzdem zu guten Gelegenheiten, die in gewohnter Manier unsererseits, auch mit mehrmaliger Hilfe des Aluminiums, nicht genutzt wurden. Plötzlich gab es nach 20 Minuten in unserer eigentlich stabilen Abwehr die erste Chance für die Bundesdrucker und es stand 0:1. Das „Hallo Wach“ funktionierte jedoch nicht. Wir taten uns weiterhin schwer, konnten aber trotzdem zur Halbzeit mit einem 1:1 in die Kabine traben, da Dino aus kurzer Distanz den Ball ins Netz hämmerte.

Duvi war natürlich nicht erfreut und sehr überrascht, dass wir seine Anweisungen nicht auf`s Grün bringen konnten. Er erinnerte nochmal daran, dass wir hier nur bestehen könnten, wenn wir deutlich mehr Engagement zeigen würden

An dieses Engagieren hat sich aber auch der Gegner geklammert. Weiterhin hatte man das Gefühl sie wollten den Sieg hier etwas mehr als wir. Die Motivation, jeden Ball erobern zu wollen, war bei der Bundesdruckerei lobenswert. So konnten sie dann auch mit einem Konter eins gegen eins an Reiner vorbei die erneute Führung erzielen. Wieder war es Dino, der das Spiel zum Glück ausglich. Die Partie blieb umkämpft und sie neigte sich eigentlich gefühlt schon langsam zu unserem Vorteil, als nach gut 50 Minuten überraschend doch wieder der Rückstand folgte. Bei einem Konter wieder eins gegen eins konnte Reiner den Ball zwar abwehren, aber im Rückraum stand ein unbewachter Spieler, der den Nachschuss ins leere Tor schieben durfte. Nun schien das Spiel entschieden, denn die Bundesdrucker waren hochmotiviert und so manche Köpfe unserseits hingen doch ziemlich tief. Aber nicht so beim Capitano. Der kurbelte das Spiel plötzlich nochmal an und ackerte im Mittelfeld. Auf einmal konnten wir uns durchsetzen und die gegnerische Abwehr mehrfach überraschen. Wir trauten unseren Augen kaum, wie es Mario mit 3 Treffern gelang in nur 4 Minuten eine scheinbar sichere Niederlage in einen überraschenden Sieg zu verwandeln. Wie sagt er immer so schön: „Wir haben sie schnuppern lassen“

Wenn man die Anzahl der Chancen sieht, geht das Ergebnis sicher in Ordnung. Aber die Bundesdruckerei hätte aufgrund ihrer engagierten Spielweise und des Verlaufs bis zur 55. Minute sicher auch einen Punkt verdient gehabt. Letztlich war es ein aufregendes und spannendes Spiel und wir freuen uns weiterhin am Aufstieg arbeiten zu können. Nun gilt es in den kommenden zwei Spielen gegen Max Bürger KKH diese Position zu verteidigen und zu festigen.

 

HG Reiner

Suche

Mitgliedschaft

Erfolge

Kontakt